Wer hätte das gedacht?

Es ist ruhig. Das Baby schläft. Ich bin allein. Trinke deutsches Bier. Und schreibe. Seit langem finde ich Zeit und Geduld einfach nur für mich zu schreiben (und für Euch natürlich, liebe Leser). Was ich aber tun sollte ist schlafen. In meinem Blogpost Sleepless Humor fing die Schlaflosigkeit an und seither hat sich mein Schlafentzug nur vergrößert. Ich habe alles mögliche probiert, damit Sequoia nicht so oft aufwacht, aber bis jetzt funktioniert keine meiner ach so cleveren Strategien. Wenig Schlaf, das bedeutet in meinem Fall, nicht mehr als 2-3 Stunden am Stück, wenn ich Pech habe nicht einmal das. Der Schlafentzug wirkt sich auf meinen Körper so aus, dass meine Raumwahrnehmung langsam verschwindet und sich meine propriozeptive Wahrnehmung bald in Luft auflösen wird. Das ist eine komplett neue Körper/Lebenserfahrung und schaffe ich es nicht in der Welt der temporären Erfahrung zu bleiben, ziemlich frustrierend. Beim Tanzen kann ich fast nichts mehr anderes machen, als mich auf dem Boden rollen, da alles andere mich sofort desorientiert. Ich brauche nur die Augen zu schließen und die Welt dreht sich. 

Ich hätte nie vermutet, dass ich meinen Schlaf, dem des Babies anpassen muss und das dies die größte Herausforderung im Muttersein (bis jetzt) für mich darstellen würde. Ich liebe die Nacht, aber um nicht völlig im Schwindel zu leben, muss ich früher ins Bett, so dass ich Sequoias größtes Stück Schlaf mit schlafe. Am Besten schlummere ich auch noch mit ihm am Mittag. (wenn ich kann.)

Seit ich dies verstanden habe, gibt es schon wieder eine neue Herausforderung. Seit ein paar Tagen gehe ich nun endlich früher ins Bett, jetzt aber kämpft der kleine Knirps gegen jeden sich anpirschenden Schlaf verbittert an. Es ist kaum zu glauben, akzeptiert man eine Sache, gibt es schon die nächste, die man angehen muss…

…und wer hätte es gedacht, das Baby schreit, ich muss los …

Schlafende Babies (und Partner) sind eines der schönsten Dinge der Erde. Oder?

IMG_0960

Das ist übrigens ein altes Bild. Sequoia ist inzwischen schon fast doppelt so lang. (Raj ist immer noch gleich groß ;))

Advertisements

2 thoughts on “Wer hätte das gedacht?

  1. Hi Carmen, wow, sehr schönes Bild. Man sieht Raj das Tänzersein an. Wünsche Dir viel Schlaf in nächster Zeit. Vielleicht einfach mal Raj und Sequoia auf einen Ausflug schicken, und Du schläfst einen Tag durch? Hier ist noch immer keine Vermehrung in Sicht… K.

    • Raj steht jetzt 2 Nächte auf und das scheint Sequoias Gewohnheit unterbrochen zu haben…aber wir sind erst auf dem Weg die Schlafdynamik zu verstehen 😉 genieße Deinem Schlaf, solange noch keine Vermehrung in Sicht ist! Bis bald, Carmen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s