Being a mother

Elephant_with_Baby_on_Ground_30_8_1024x1024photo: Nick Brandt

Being a mother means being bit in the toes,
Being a mother means dancing for hours and crying for minutes,
Being a mother means being in LOVE,
Being a mother means watching your child climbing in a cardboard box,
Being a mother means watching your baby for hours,
Being a mother means meaning.

Being a mother means being tired, means being tired.

Being a mother means dressing him in pink,
Being a mother means establishing a different relationship to feet,
Being a mother means watching my son fall asleep every day,
Being a mother means scraping off some dried up banana from his chin,
Being a mother means getting caressed in the purest ways,
Being a mother means drumming on the toilet lid.

Being a mother means being tired, means being tired. Continue reading

Advertisements

just arrived

Robert Gomez Hernandez

This morning I was asked to describe how I would like my spiritual image to be.  This is what I wrote:

I would be a blue and red feathered bird like woman that can live in each element in a changing body adjusted to the environment.

My home is most likely the water, where I become a blue and red finned fish, shining in all directions, feeling home so home down there.

In the fire my feathers become flames. They help me fly fast and furious, right into Pele’s arms. There I can feel the heat melting with my soul. 

On the earth I become a big grounded creature, loving to merge with the soil and everything underneath. A place to rest and get warm in my heart. 

The air makes me fly light and high like rays of the moon transcending in blue light.

I wish you all a Merry, Merry Christmas. May the spirits guide you and hold their wings around you. Love to you all, my dear friends all over this planet.

Spiderlips

Today I performed in a circle of women sharing stories of life. We all performed because we feel the healing power in that way of sharing and communing with each other and the real treasure to do it together.  I feel what we do and say on a stage like this becomes more valuable and deep, and that multiplied by an audience honestly witnessing makes it even stronger. These instant compositions can open windows to our hearts, minds and embodied values. It is created art by real life, and to witness the humanity, the depth, humor and artistry that might emerge is pure pleasure.

Bodytales ® is certainly not for everyone but it is worth a try if you want to start something new.

This text emerged shortly before our show started. It popped out during our “warm-up” and I used it for my first very short piece.
smiling_spider_by_odilon_redon_vintage_halloween_poster-rbbb4da3f5e8f4454bcf6c09a92b27fd0_v95y_8byvr_512

Spiderlips Continue reading

Anywhere

Nothing comes out of something.
Something is a result of anything.
Thinking starts somewhere and
Somewhere might be anywhere.

Different_worlds_Katrin_Alvarez

Picture by Katrin Alvarez

Sunday evening LAB – after being in another world for 12 minutes.

Hesse.storms & Harmonie.birds

Rajendra und ich hatten eine recht stürmische Unterhaltung zum Thema *Harmonie*. Einen Tag später schickte  er mir einen Essay von Hermann Hesse, natürlich auf Englisch und nicht auf Deutsch.
Vollständigkeitshalber ist die englische Übersetzung weiter unten zu finden.

Rajendra and I had a pretty stormy talk about *harmony*. One day later he sent me an essay written by Hermann Hesse. Naturally he sent me the English version and not the German one.

(…) Du kannst nicht ein Vagabund und Künstler, und daneben auch noch ein Bürger und wohlanständiger Gesunder sein. Du willst den Rausch haben, so habe auch den Katzenjammer!  Sagst du Ja zum Sonnenschein und den holden Phantasien, so sage auch Ja zum Schmutz und Ekel! Alles das ist in dir, Gold und Dreck, Lust und Pein, Kinderlachen und Todesangst.  Sag Ja zu allem, drücke dich um nichts, suche nichts hinwegzulügen! Du bist kein Bürger, du bist auch kein Grieche, du bist nicht harmonisch und Herr deiner selbst, du bist ein Vogel im Sturm.  Laß stürmen! (…)

Da soll noch einmal jemand sagen die Deutschen sind nicht leidenschaftlich!!! Was der werte Hesse allerdings mit *Grieche* meint, ist mir nicht ganz klar.

The English translation is quite different. It does not convey the same tone and flavor as the original.

-Intermission-

-Pause-

Continue reading

Beutenlay

Gestern Nachmittag war ich draußen in der Herbstsonne und legte mich für lange Zeit unter diesen Baum. Ich kenne diese Buche schon eine ganze Weile und besuche sie fast immer, wenn ich in Münsingen bin.

Ich hing meinen Gedanken nach und die drehten sich hauptsächlich um die Frage: Wo gehöre ich hin? Das Chaos in meinem Hirn, der Lärm um viel und nichts wurde immer lauter und meine Emotionen vibrierten mich. Allmählich wurde das lärmendes Hirn leiser, Stille breitete sich aus und mir wurde klar, dass ich jetzt unter dieser Buche liegend am richtigen Platz bin. Dort gehörte ich hin. Ich fühlte mich angekommen und Zuhause für diesen Moment an diesem Mittwochnachmittag.

Dann geschah etwas Außergewöhnliches. Ganz plötzlich waren Dutzende von laut kreischenden Krähen über mir. Sie flogen wie wild durch die Baumkronen, drehten über mir ihre Kreise und zickzackten auf und ab. Manche ganz nah an mir vorbei. Etliche Bucheckern landeten auf meinem Kopf. Es war aufregend, aber ich fühlte mich da im Herbstlaub liegend auch ehrlich gesagt nicht mehr so ganz wohl und stand auf. Eine Krähe ist ja auch kein Spatz! Das laute Gekreische hielt noch eine ganze Weile an, dann waren die Vögel von einem Moment auf den anderen wieder verschwunden. Nichts erinnerte mehr an sie. Es war still. Komisch.

Als ich weiter ging traf ich meinen alten Biologie Lehrer! Er konnte sich nicht mehr so recht an mich erinnern, das war schön.

Meine kleine Wanderung führte mich weiter nach oben. Es geht mir gut, wenn ich “oben” bin. Egal ob es der Gipfel eines Berges, der Turm einer alten Ruine, eine Dachterasse oder ein Festersims im 4 Stock ist. Auf einer Bank entdeckte ich ein glitzerndes Schild mit folgenden Versen:

Goethe macht glücklich

willst du immer weiter schweifen

Sieh, das Gute liegt so nah

Lerne nur das Glück ergreifen,

denn das Glück ist immer da.

Tja, wo werde ich morgen hingehören. Ich weiß es nicht. Planmäßig hebt mein Flieger um 12:05h in Stuttgart ab. Dann gehöre ich wohl 2 Tage wieder dem “Unterwegs sein” bis ich das ´Ortsschild` Dharamsala durchschreite.